Tag 8: Dublin-Cork

Den Weg vom Hostel zur Heuston Station hab ich wohl unterschätzt. 35min zu Fuß mit 2 Rucksäcken… Naja – dafür hab ich im Zug gut geschlafen.

Schon etwas besser in der Vorbereitung hab ich das Ticket gleich am Vortag über’s Netz (inkl. Reservierung) bestellt. Kurz vor der Abreise braucht man nur noch die Kreditkarte in einen bestimmten Automaten am Bahnhof stecken, rausziehen und das Ticket wird gedruckt. Coolerweise steht dann sogar der Name (also meiner) über dem Sitz… sehr modern.

Noch was: Bei all meinen drei Zugfahrten zwischen Dublin und Cork kam der Zug früher an als angegeben – nix mit Verspätung 🙂

Der Weg vom Bahnhof zum Bru Hostel in Cork is ziemlich kurz. Das Hostel an sich is noch nicht alt und relativ modern (Keycards statt Schlüssel). Da es anscheinend irgend ein Missverständnis mit der Buchung gab, bekam ich ein kleineres Zimmer als Wiedergutmachung (4-Bett statt 6-Bett). Sehr nett. Hab ich schon erwähnt, dass es “Bru Bar & Hostel” heißt? – im Erdgeschoss is ein Pub; 1.-4. Stock is Hostel.

Das Stadtzentrum is schön gestaltet (Cork war 2005 Kulturhauptstadt Europas) – ein japanischer Zimmerkollege hat mich netterweise gleich herumgeführt. Er hat vor 2 Jahren für 6 Monate hier gelebt. Schaut so aus, als ob Cork doch etwas günstiger wäre als Dublin…

Am Abend gings in ein Pub gegenüber der Beamish Brewery – gleich mit live-Musik. Zuerst kamen 2 Typen und 2 Frauen und begannen zu musizieren – danach kamen noch 2 Typen dazu. Coole sache so eine Session. Bushmills schmeckt meiner Meinung nach ähnlich wie Guinness.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: